Wettkampfvorbereitung:

Heute Nachmittag haben wir in Laax bei traumhaften Wetter – Schnee – und Pistenverhältnisse an der praktischen Umsetzung der Wettkampf VOBE gearbeitet. 

(Bild Laax, Crap Sogn Gion)

      

      

Wenn der Athlet plötzlich nervös und ängstlich ist und merkt, dass sein Selbstvertrauen
schwindet, kommt er in einen negativen Strudel und wird von negativen Gedanken
und Emotionen geprägt. Das macht es unmöglich, einen positiven Wettkampf
abzuliefern. Um mit dieser Situation umzugehen, gibt es verschieden
Lösungswege, die dem Athleten direkt, also unmittelbar vor dem Start helfen. 

Hier wird beschrieben, wie der Ablauf von der
Rollenklärung über die einzelnen Phasen bis zum Wettkampf strukturiert sind: Es
wird auf das 4 Phasenmodel eingegangen und erklärt.

 Rollenklärung:

Der Sportler schlüpft nun bewusst in die Rolle des Wettkampfathleten. Die Bewusstseinsvermittlung dient der inneren Klarheit, zeigt auf, dass jetzt alle physischen wie psychischen oder Leistungshemmenden Gedanken ausgeblendet werden. Die gesamte Energie wird auf die unmittelbar bevorstehenden Leistungserbringung gebündelt und fokussiert.  

Angewöhnung:

In dieser Phase beobachtet der Athlet, wie er sich fühlt (Internal &External). Er beurteilt, welche Auswirkung die aktuelle Wettkampfsituation auf ihn hat. Hier bekommt er den Input, welche Techniken er zur Regulierung einsetzen muss, um sich in den optimalen OLZ zu versetzen. (OLZ, optimaler Leistungszustand)

Aktivierung:

Ziel dieser Phase ist es, sich nur auf den Wettkampf zu konzentrieren und ALLE Störquellen ausblenden. In dieser Phase werden der Lauf oder die Schlüsselstellen nochmals visualisiert, die Körpersprache umgesetzt, sich im inneren Dialog und durch Affirmationen auf den Wettkampf eingeschworen. Das Kraftbild wird aktiviert und der Fokus und die Konzentration nur auf eine perfekte Startausführung gelegt. Der Athlet denkt nur an seine Stärken und an ein optimales Gelingen. Er schöpft nochmals Selbstvertrauen. Rituale und Routinen kommen zum Einsatz.

Wettkampf:

Jetzt geht es um «Alles oder Nichts» Auf diesen Punkt hat sich der Athlet die ganze Zeit vorbereitet. Es gibt nur die eine Chance. Alle seine Routine, all sein Leistungspotential wird jetzt ausgeschöpft. Jetzt zeigt sich aber auch, wie gut und bewusst der Athlet seine Vorgaben umsetzen kann.

 

 – Direkt deine Ressourcen richtig und Zielgerecht einzusetzen

      –  Motiviert und Selbstbewusst auch im Training 

      – Den Fokus nur auf deine Handlung zu richten

      – Nervosität und aufkommende Ängste in positive Energie umsetzen

      –  Durch Mentaltraining deine technische Entwicklung fördern und perfektionieren 

      – Schneller zum gewünschten Erfolg zu kommen, deine Ziele und Träume verwirklichen                             

      Bist du interessiert?   Telnr. 0041 – 79 – 901 77 05

Hanspeter Schumacher, diplomierter Sportmental Trainer & Coach, Zertifizierter bewegter Braintra

 

 

Beitrag teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert